Bildung und Gesundheit am GYWA

Das Landesprogramm Bildung und Gesundheit NRW ist ein Programm zur Förderung der Gesundheits- und Qualitätsentwicklung in Schulen. Leitziel ist es, Gesundheits- und Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen sowie das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit der in den Schulen tätigen Erwachsenen nachhaltig zu verbessern (www.bug.de).
Dazu gehört nicht nur die Förderung des Gesundheitsbewusstseins und -verhaltens, sondern auch die Verbesserung der Rahmenbedingungen des Schulalltags und der Bildungsqualität. Im Sinne eines weiten Gesundheitsbegriffs stehen physisches wie auch psychisches Wohlergehen im Fokus und eine zentrale Rolle spielt die Vermittlung der Sinnhaftigkeit des Schulalltags.

Seit Juni 2015 ist unser Gymnasium Mitglied im Landesprogramm Bildung und Gesundheit. Zum regelmäßig tagenden Arbeitskreis zählen Eltern, die Leiterin der Übermittagsbetreuung, der Hausmeister und Lehrer. Auch Schüler sind gern zur Teilnahme eingeladen, kamen aber bislang nur in einigen Sitzungen hinzu.

Auf der Liste der bisherigen Aktivitäten des Arbeitskreises steht
die Ausweitung des Kioskangebots im Sinne einer gesunden Ernährung, verbunden mit der Wiedereröffnung des Schülercafés (geplant für Beginn 2018),
die Verbreiterung des Bewegungskonzepts mit dem Wahlpflichtfach „Fit, gesund und aktiv“, der Übungsleiter-Ausbildung im Sport-LK und Tipps für den bewegten Unterricht in der Orientierungsstufe,
die Bereitstellung von Oberstufen-Aufenthaltsräumen und Treffpunkten in der Schule und auf dem Außengelände
die Umfrage zur Schülerzufriedenheit in Zusammenarbeit mit der SV, die in dieser Form im regelmäßigen Turnus von 3 Jahren stattfinden soll
die Lehrerfortbildung zur Lehrergesundheit („gesunde Strukturen im Schulalltag“)
eine weitere Lehrerfortbildung zum Thema „Teamentwicklung“

Ein nächstes großes Anliegen ist uns, Mittel und Wege zur Sanierung der überalterten Toilettenanlagen zu überdenken und hoffentlich auch zu finden.

Wir freuen uns über jedes Interesse an unserer Arbeit, sei es durch Teilnahme am Arbeitskreis oder Unterstützung in anderer Form.