Bio-Wettbewerbe

HARIBO macht nicht nur Kinder froh

Haribo ist nicht nur sprichwörtlich in (fast) aller Munde. Aber viele wussten bisher nicht, dass der Gründer der Firma, Dr. Hans Riegel aus Bonn, eine Stiftung ins Leben rief, die in Kooperation mit der Initiative „Junge Uni“ der Ruhr-Universität Bochum naturwissenschaftlich interessierte und engagierte Schüler/innen fördert. Das hat sich zumindest am Gymnasium Waldstraße geändert, seit die Schülerinnen Valerie Pfannschmidt und Anja Überla mit dem Hans Riegel-Fachpreis für ihre „hervorragende[n], schulische[n] Facharbeiten“ [1, Seite 1], die von Jungprofessoren der RUB begutachtet wurden, prämiert wurden. In der Facharbeit von Valerie Pfannschmidt aus dem Jahr 2012 erfährt man, dass nicht nur wir Menschen hormongesteuert sind, sondern auch Pflanzen: „Die Wirkung des Phytohormons Gibberellin auf Pisum sativum (Erbse, var. „bördi“) und Hordeum vulgare (Sommergerste) im Hinblick auf die Agrarökonomie“ [2, Seite 7-25].

Anja Überla beschäftigte sich im Jahr 2013 mit einem für den Verbraucher aktuellen Thema: „Nachweis gentechnisch veränderter Nahrungsmittel im deutschen Lebensmittelhandel“[1, Seite 49-56].

Hervorzuheben ist, dass beide Schülerinnen mit überdurchschnittlich viel Eigenengagement die Themen nicht nur theoretisch aufarbeiteten, sondern auch selbstständig geplante Experimente hierzu durchführten. Umso größer war die Freude bei allen Beteiligten als sie für ihre Facharbeit den ersten (Valerie Pfannschmidt) bzw. dritten Platz (Anja Überla) im Fach Biologie in einem Festakt an der RUB verliehen bekamen. Zumal die Zeit und Mühe, die sie investiert hatten, auch noch mit einem Geldgeschenk entlohnt wurde. Auch die Schule ging nicht leer aus und erhielt Sachpreise.

Die hier abgebildeten Poster geben einen kleinen Einblick in die jeweilige Facharbeit. Wer sie in Gänze in Papierform nachlesen möchte, kann die Sammelbände [1, 2] im Uni-Shop der RUB käuflich erwerben (siehe: www.rub.de/unishop) oder man geht einfach auf die obigen Links.

Prämiert werden übrigens nicht nur Arbeiten im Fach Biologie, sondern auch in den Fächern Chemie, Physik, Mathematik und Geographie. Wir sind gespannt, ob dieses Ereignis bei uns Tradition wird. Das wäre das Sahnehäubchen oder besser das Goldbärchen auf dem Kuchen.

1 Ruhr-Universität Bochum, Dezernat 2: International Service und Studierendenservice, Abteilung Campus Service (Hrsg.), Dr. Hans Riegel Fachpreis 2013, Sammelband der prämierten Facharbeiten
2 Ruhr-Universität Bochum, Dezernat 2: International Service und Studierendenservice, Abteilung Campus Service (Hrsg.), Dr. Hans Riegel Fachpreis 2012, Sammelband der prämierten Facharbeiten

Hier gibt es Links zu interessanten Wettbewerben aus dem Bereich Biologie:

Für den Anfang geht's hier zur Bioolympiade.

Infos zum BundesUmweltWettbewerb (BUW) gibt es hier!

2017 ist dufte;-), zumindest beim diesjährigen NRW-Schülerwettbewerb der SekI bio-logisch. Denn dort heißt es diesmal: "Immer der Nase nach". Also ladet noch heute die Fragen/ Aufgaben und den Erfassungsbogen runter und dan ran an die "duftigen" Experimente, im Team oder auch einzeln. Einsendeschluss ist übrigens der 24. Juli.