Katholische Religion

Der Religionsunterricht steht allen Schülerinnen und Schülern unabhängig davon offen, ob sie einer Kirche angehören oder nicht. Er ist eine schulische und keine kirchliche Veranstaltung. Gleichgültig jedoch, ob jemand das christliche Welt- und Lebensverständnis für sich selbst übernimmt oder ablehnt, er sollte in jedem Fall über die Herkunft der kulturellen Normen- und Wertvorstellungen Bescheid wissen, durch die er geprägt ist.

Darüber hinaus bietet der RU die Möglichkeit,

  • über Sinn- und Wertfragen nachzudenken,

  • Selbstfindungsprozesse junger Menschen zu unterstützen,

  • andere Religionen, Kulturen und Weltanschauungen kennen zu lernen und zu vergleichen,

  • sich kritisch mit ethischen Entscheidungsprozessen der Gesellschaft auseinanderzusetzen,

Beispiele sozialen und gesellschaftspolitischen Engagements zu reflektieren und solidarisches Handeln einzuüben.

Wie jedes andere Fach wird der Religionsunterricht nach Maßgabe der Richtlinien für die Sekundarstufen I und II des zuständigen Ministeriums des Landes NRW erteilt. Diese Richtlinien geben einen Rahmen vor, der von den einzelnen Schulen zu füllen ist. Neben den obligatorischen Inhalten lassen sie genügend Raum, den Wünschen und Interessen der jeweiligen Schülergruppe nachzugehen.

Neben den herkömmlichen Methoden der Analyse und Besprechung von Texten, Bildern, Filmen und anderen Medien bemüht sich der Religionsunterricht darum, die Schülerinnen und Schüler selbst aktiv werden zu lassen. Das kann auf sehr unterschiedliche Weise geschehen: Sie können Befragungen durchführen, Gespächspartner aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen in den Unterricht holen oder Besuche der Religionsgruppe in verschiedenen Einrichtungen organisieren. Das bringt mit sich, dass der Religionsunterricht zeitweise außerhalb des Klassenraums stattfindet.


Nahezu selbstverständlich erscheint, dass sich der Religionsunterricht aufgrund seiner thematischen Vielfalt und methodischen Offenheit zur Zusammenarbeit mit einer Reihe von Fächern anbietet.